Odenwaldallee

100 neue Wohnungen

Ab Ende 2018 will die GEWOBAU in der Odenwaldallee den Bau von circa 100 neuen Wohnungen realisieren. Dafür ist eine größere Wohnanlage entlang der Odenwaldallee geplant. Grundlage aller bisherigen architektonischen Planungen ist, vor allem den Menschen in den Mittelpunkt zu stellen und zukunftsfähige Lebensräume zu schaffen. Alle Wohnungen sollen barrierefrei und zum Teil auch rollstuhlgerecht umgesetzt werden. Das erste und zweite Obergeschoss könnten Raum für moderne Wohnformen bieten wie etwa Senioren-WGs.

Die Entwürfe sehen vor, dass jede Wohnung einen eigenen Balkon mit weitem Blick in die umgebende Natur haben soll. Begrünte Dächer sollen das ökologische Gesamtkonzept ergänzen und neues Grün in die Nachbarschaft bringen.

Darüber hinaus setzt die GEWOBAU mehrere Maßnahmen zur Quartiersanierung um. In Etappen werden seit Ende 2016 am Würzburger Ring und in anderen Wohngebieten etwa 800 Wohnungen mit neuer Dämmung und modernen Fenstern ausgestattet.

 © GEWOBAU / GEWOBAU
© GEWOBAU / GEWOBAU

Die Wohnumgebung

In der näheren Umgebung der Odenwaldallee gibt es zahlreiche Freizeitangebote. © HOCH5 / HOCH5

In der näheren Umgebung der Odenwaldallee gibt es zahlreiche Freizeitangebote.

© HOCH5 / HOCH5

In der Odenwaldalle gibt es ein abwechslungsreiches Angebot: Der Bürgertreff „Die Scheune“ und der Jugendclub Scheune e.V.  laden zu verschiedenen Aktionen und Veranstaltungen ein – seien es Gitarren- oder Hiphop-Kurse, Bürgerfeste oder Konzerte. Gleich nebenan findet sich der Abenteuer-Spielplatz "Taubenschlag". „Am Holzweg“ findet sich ein Bolzplatz. Zudem lockt in der Mönaustraße eine Freizeitsportanlage mit Kletterfelsen, Inlinehockey und verschiedenen Ballsportarten. Oder lieber ein entspannter Spaziergang am Europakanal oder um den Neuweiher? Für die Kleinen finden sich entlang des „Holzwegs“ einige Spielplätze – falls der eigene Spielplatz direkt vor der Haustür trotz Tischtennisplatte und Drehscheibe einmal zu langweilig werden sollte. 

Machen Sie mit!

Um alle Nachbarn frühzeitig und regelmäßig über die Baumaßnahmen an der Odenwaldallee zu informieren und auf alle Fragen und Anregungen eingehen zu können, wird es einen Runden Tisch geben. Hier haben Sie als Mieter zudem die Gelegenheit, aktiv an der Gestaltung Ihres Wohnumfelds mitzuwirken. An dem Runden Tisch sitzen als Teilnehmer Ihre Mietervertreter aus der umgebenden Nachbarschaft, Vertreter der GEWOBAU, stadtteilkundige Vertreter, Vertreter der kirchlichen Einrichtungen sowie die Architekten und Landschaftsplaner. Der erste Runde Tisch fand Anfang 2017 statt. Wenn Sie Interesse haben, als Mietervertreter für Ihr Wohngebäude teilzunehmen, melden Sie sich bei uns!

Beim Runden Tisch können Mietervertreter bei der Gestaltung des Wohnumfeldes mitwirken. © Gajus / Fotolia / Gajus / Fotolia

Beim Runden Tisch können Mietervertreter bei der Gestaltung des Wohnumfeldes mitwirken.

© Gajus / Fotolia / Gajus / Fotolia

Was sich viele fragen

Warum wird überhaupt gebaut?
In Erlangen fehlt qualitativ hochwertiger und gleichzeitig bezahlbarer Wohnraum. Aus diesem Grund baut die GEWOBAU im Rahmen der Initiative „Fair Wohnen in Erlangen“ im gesamten Stadtgebiet über 1.000 neue Wohnungen für Mitbürger mit geringerem Einkommen.

Wird uns jetzt ein massives Gebäude vor die Haustür gestellt?
Nein, das Architekturkonzept setzt auf eine aufgelockerte und abgestufte Bebauung, die auf die Bedürfnisse der neuen Mieter und vor allem auch auf die der Nachbarschaft eingehen soll.

Bleibt die grüne Umgebung erhalten?
Da das neue Wohngebäude vornehmlich auf dem Parkplatzgelände entsteht, bleibt das umgebende Grün weitestgehend erhalten. Durch ein naturnahes Architekturkonzept mit begrünten Dächern und Innenhöfen würde vielmehr auch neues Grün für die Nachbarschaft entstehen.

Wer wird dort einziehen?
Das Wohnungsangebot richtet sich an Mieter und Eigentümer. Aufgrund der geplanten Wohnungsgrößen wären die Wohnungen sehr gut geeignet für Ein- und Zwei-Personen-Haushalte.

Werden die bestehenden Stellplätze wegfallen?
Nein, denn sie sollen alle durch Stellplätze in der neuen Tiefgarage unter dem Gebäude ersetzt werden. Die Tiefgarage wird sowohl für die bisherigen Stellplatzbesitzer als auch für neue Mieter ausreichende witterungsgeschützte Parkplätze bieten. Ein nutzerfreundliches Licht- und Farbkonzept bietet gute Orientierung und vermittelt Sicherheit. Vorgesehen ist, eine Hälfte über die Odenwaldallee, die andere Hälfte über die Bamberger Straße zu erschließen. Eine Durchfahrt zwischen beiden Straßen würde es somit weiterhin nicht geben.

Steckbrief

Baudetails

Neubau mit rund 100 Wohnungen, sozialen Einrichtungen und Tiefgarage

Bau: ab Ende 2018
Effektiv zu zahlende Miete bei EOF-Förderung: rund 5,50 €/qm

Mitgestaltung

Ab Anfang 2017 sollen Mietervertreter, Experten der örtlichen sozialen Einrichtungen und Vertreter der Kirchen die Baumaßnahmen kritisch begleiten und über die künftige Gestaltung des Wohnumfelds mitentscheiden. Die Gespräche soll ein stadtteilkundiger Moderator leiten.

Miteinander

Wegen der vorteilhaften Infrastruktur ist der Stadtteil Büchenbach für alle Generationen attraktiv. Die GEWOBAU schlägt Gemeinschaftsräume und Wohngruppen wie Senioren-WGs vor, die neben Läden und sozialen Einrichtungen zum Miteinander einladen. Die Zufahrten werden so geregelt, dass zwischen Bamberger Straße und Odenwaldallee kein Durchgangsverkehr besteht. Auf diese Weise wird der Verkehrslärm deutlich reduziert.

Es geht voran

Meta Odenwaldallee Baum

Durch seine Infrastruktur ist der Stadtteil Büchenbach für alle Generationen eine gute Wahl. Mit dem neuen Gebäude, das auch Geschäfte und Wohnungen für Senioren vorsieht, werden die Mieterparteien noch heterogener zusammengesetzt sein. © HOCH5 / HOCH5

Meta Odenwaldallee Baum2

Dank der Regelung der Zufahrten wird es keinen Durchgangsverkehr zwischen Odenwaldallee und Bamberger Straße geben. © HOCH5 / HOCH5

Odenwaldallee Baum3

Am Runden Tisch haben Mieter die Gelegenheit, ihr Wohnumfeld aktiv mitzugestalten. © HOCH5 / HOCH5

Meta Wuerzburger Ring1

Am Würzburger Ring werden seit Ende 2016 zahlreiche Wohnungen modernisiert. © HOCH5 / HOCH5

Meta Wuerzburger Ring2

Im Zuge der Modernisierung werden die Wohnungen mit neuen Fenstern und besserer Dämmung versehen. © HOCH5 / HOCH5

Meta Wuerzburger Ring3.1

Die GEWOBAU hat viel Erfahrung in der Sanierung von Wohnungen: In den vergangenen 15 Jahren hat sie rund 3.500 Wohnungen modernisiert. © HOCH5 / HOCH5

So gehen wir es an: die Projekte

Um die geplanten 1.000 zusätzlichen Wohnungen zu realisieren, ist die GEWOBAU in vielen Stadtteilen Erlangens aktiv.
Durch einen Klick auf das jeweilige Projekt erhalten Sie weiterführende, aktuelle Informationen zu dem gewünschten Bauvorhaben.

Kontakt

GEWOBAU Erlangen
Wohnungsbaugesellschaft der Stadt Erlangen mbH
Nägelsbachstraße 55A
91052 Erlangen

Tel.: 09131 124-0

Schreiben Sie uns!

8 + 1 =

Das einfache mathematische Problem ist zu lösen und das Ergebnis einzugeben. Z.B. muss für 1+3 der Wert 4 eingegeben werden.